Piktogramm altes Schulgebäude

© Charlotte-Pfeffer-Schule 2015


Zur Veränderung der Schriftgröße nutzen Sie bitte die Tastenkombination des Browsers:

Schriftgröße vergrößern"Strg" und "+"

 

Schriftgröße verkleinern"Strg" und "-"

 

Link zum Impressum Impressum
 



Unser Schul-Neubau - so fing es an


Unser Schulgebäude befindet sich in den Räumlichkeiten der früheren Berolina-Oberschule, auf deren ehemaligen Gelände der Umbau und Teilneubau des Förderzentrums realisiert werden wird. Im Jahr 2008 entschied ein Wettbewerb über die künftige Gestaltung der neuen Schule, die bei anwachsenden Schülerzahlen und laufendem Schulbetrieb entstehen soll.
Nach der Schließung der Berolina-Schule zum Ende des Schuljahres 2010/11 stand uns das gesamte Gebäude zur Verfügung.
In Erwartung des beginnenden Neubaus im Schuljahr 2014/15 fand ein Umzug in ein weiteres Provisorium in einen Teil der Schule statt, der zukünftig abgerissen werden soll.
Der Beginn der Arbeiten wird für den Schulneubau wird für das Schuljahr 2015/16 erwartet.

Als Filiale der Arno-Fuchs-Schule zogen im Schuljahr 2008/09 zwei Klassen der Eingangsstufe zunächst in die Unterrichtsräume der hier ehemalig angesiedelten Verkehrsschule, die entsprechend den Notwendigkeiten unserer Schulform umgebaut und eingerichtet wurden. Jährlich konnten weitere Räume für neue Klassen umgebaut werden. Inzwischen sind 11 Klassen mit 86 Schülerinnen und Schülern in provisorischen Räumen untergebracht. Alle großzügig und hell eingerichteten nutzbaren Räume sind durch Klassen belegt. Kleinere und ehemalige Vorbereitungsräume können als Therapieräume benutzt werden. Die obere Etage des derzeitigen provisorischen Schulhauses dient als Verwaltungsbereich. Fachräume existieren in diesem Provisorium nicht. Das Schulgebäude ist nicht barrierefrei, Klassen mit Schülerinnen und Schülern mit einer Körperbehinderung können nur im Erdgeschoss eingerichtet werden.
Die bisher noch nicht den notwendigen Bedürfnissen unserer Schülerinnen und Schüler entsprechende Turnhalle können wir zum Unterricht nutzen, ebenso die weitläufigen Anlagen des mit großen Bäumen bewachsenen Schulhofes.

Eine Doppelschaukel und eine Netzschaukel sind derzeit verfügbare Spielgeräte. Darüber hinaus können sich die Klassen Dreiräder ausleihen. Im Verkehrsgarten können unsere Schülerinnen und Schüler bei entsprechenden Witterungsverhältnissen den Umgang mit Fahrrädern üben.

Hier einige Bilder vom baulichen Ist-Zustand der Schule im Frühjahr 2015:

Schulhof Verkehrsgarten

der ehemalige Verkehrsgarten dient uns jetzt als Schulhof

Schulgebäude1

Schulgebäude 2

Treppenhausdetail

Schulgebäude 3

Detail Schulfassade

Schulhof mit Feuerstelle

Mosaik im Eingangsbereich

dieses Mosaik im Eingangsbereich stammt noch aus der Bauzeit der Schule in den 1960er Jahren

Schule von außen, Straßenansicht

Turnhalle

Treppenhaus

Die Unterrichtsräume sind baulich an die Unterrichtsbedingungen einer Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "Geistige Entwicklung" angepasst, sie verfügen über eine Küchenzeile und haben einen Nebenraum, so dass differenziert unterrichtet werden kann:

Klassenzimmer1

Klassenzimmer2

Klassenzimmer3

Nebenraum1